Two perfect days in Budapest

IMG_5170 (800x600)
IMG_5360 (800x600)
IMG_5185 (800x600)
IMG_5223 (800x600)

A few days ago my boyfriend and I decided to end our summer holidays with a city trip including a lot of sightseeing. We agreed on visiting the Hungarian capital city Budapest. Luckily Budapest is only about 3 hours away from the town where we live.
We booked a room at a very pretty hotel near the centre. The staff was very polite and friendly and the room was small but very clean, comfortable and modern.

 

On the first day we walked through some shopping streets, visited the parliament and strolled around along the Danube. In the afternoon we decided to go to Margaret island but this was a little bit disappointing because there were a lot of annoying road works which destroyed the beautiful nature.
Our highlight on this day was the famous New York Café. This is a very impressive and glamourous café from the 19th century. The waiters were very polite, courteous and professional. At first we looked at it from the outside and looked through the window and our first thought was that we were a little bit out of place but as we went inside we saw a lot of other tourists just like us. They don’t have a big menu but you can choose between some drinks, coffee and something to eat for breakfast, lunch or dinner.

IMG_5132 (800x600)
IMG_5263 (800x600)

After a long and exhausting day we walked back to our hotel and looked at some clubs and bars which were described in our travel guide. I have heard of the great and brisk nightlife in Budapest so we decided to check out some of the clubs and bars. Unfortunately some of the streets were almost empty and most of the bars closed before midnight or we couldn’t even find them. So this was also very disappointing for us but I have to say it was Monday night so maybe that was the reason.

 

On the second and last day we walked through some other districts we haven’t visited yet. For example the Matthias Church where you can enjoy a great view of the Danube and Budapest in general, some parks and other cafés. We also went a little bit shopping in the biggest mall of the city called “Mammut”.

 

Of course we just visited a few of the numerous attractions Budapest has. There are a lot of interesting museums, churches, buildings, parks and castles you can visit, make guided tours or explore everything on your own like we did.

 

I also recommend buying a travel guide because there are a lot of tips, the best attractions of the city and most of them include detailed maps which is also very useful.

In my opinion these two days where just perfect for exploring the best places of the city and we really enjoyed our spontaneous trip!

 

See you soon Budapest!:)

IMG_5253 (800x600)
IMG_5304 (800x600)


 

Vor ein paar Tagen haben mein Freund und ich beschlossen, unsere Sommerferien mit einem Sightseeing Trip in einer Großstadt zu beenden. Wir haben uns schlussendlich für Budapest entschieden da die Stadt nur rund 3 Stunden Autofahrt von unserem Heimatort entfernt ist.
Wir haben spontan ein Zimmer in einem sehr netten kleinen Hotel im Zentrum gefunden und sofort gebucht. Das Zimmer war eher klein aber sehr gemütlich, sauber, modern und vollkommen ausreichend für eine Nacht.

 

Am ersten Tag sind wir durch ein paar der Einkaufsstraßen geschlendert, haben das Parlament von außen besichtigt und sind entlang der Donau spaziert. Am Nachmittag haben wir dann die Margareteninsel besucht und waren leider etwas enttäuscht. Es war an sich sehr schön nur war an jeder Ecke eine Baustelle was sehr störend war.

 

Unser Highlight des Tages war das berühmte New York Café. Dieses Café stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist wirklich wunderschön, glamourös und pompös. Die Kellner waren dementsprechend höflich, zuvorkommend und sehr professionell. Anfangs haben wir uns das Café nur von außen angeschaut und durchs Fenster gesehen und dachten uns, wir sind dort wohl etwas fehl am Platz. Doch wie wir dann hineingegangen sind haben wir die ganzen anderen Touristen gesehen und waren dann doch beruhigt. Die Auswahl der Karte ist nicht sehr groß aber man kann zwischen Kaffee, verschiedenen Drinks und Speisen für Frühstück, Mittag- und Abendessen wählen.

IMG_5275 (600x800)
IMG_5165 (600x800)

Nach einem langen und anstrengenden Tag sind wir dann zum Hotel zurückgegangen und haben im Reiseführer nachgesehen welche Clubs und Bars es in der Nähe gibt. Ich habe nämlich gehört, dass Budapest ein reges Nachtleben hat und das wollten wir natürlich testen. Leider hatten viele der Bars schon zu beziehungsweise haben wir einige gar nicht erst gefunden und die Straßen waren teilweise nahezu menschenleer. Wahrscheinlich lag es daran, dass Montagabend war, aber wir hatten uns trotzdem mehr erhofft.

 

Am zweiten und letzten Tag unseren Trips haben wir die restlichen Stadtteile besichtigt die wir noch nicht gesehen haben. Zum Beispiel haben wir die Matthiaskirche besichtigt von der man übrigens einen wunderbaren Ausblick auf die Donau und Budapest generell hat, sind durch Parks spaziert und haben uns in Cafés eine Pause gegönnt. Abschließend waren wir dann noch im größten Einkaufszentrum der Stadt, dem „Mammut“ ein wenig shoppen.

 

Natürlich haben wir nur ein paar der vielen Attraktionen die Budapest bietet, besichtigt. Es gibt eine Vielzahl an interessanten Museen, Kirchen, Gebäuden, Parks und Burgen die man selbst oder mit einer geführten Tour besuchen kann.

Außerdem empfehle ich euch einen Reiseführer zu kaufen da man wirklich gute Tipps erhält, nachsehen kann wo die besten Attraktionen sind und wo man am besten essen geht. Zusätzlich haben die meisten Führer eine detaillierte Karte der jeweiligen Stadt, was natürlich auch sehr praktisch ist.

 

Meiner Meinung nach waren diese zwei Tage genau perfekt um das Wichtigste der Stadt zusehen, und es auch genießen zu können! Wir haben es auf jeden Fall!

 

Bis bald Budapest!:)

IMG_5157 (800x600)
IMG_5217 (800x600)

By Rebecca, September 4th 2016