Sustainable Bathroom - Tips and Tricks

Disclaimer:
This Blogpost contains advertisement, because brands are mentioned. Unpaid, the products are not sponsered.

Dieser Blogpost enthÀlt Werbung, da Marken genannt werden. Unbezahlt, die Produkte sind selbstgekauft.

sustainable bathroom

I already wrote a blogpost about reducing waste in your everyday life and told you our tips and tricks. In this post I want to be more specific and focus on one special room: the bathroom. There are a lot of things you can change in you bathroom to make it more sustainable and "green". Nowadys there are a lot of great brands that produce products for the everyday use like soap, showergel or shampoo with organic, sustainable and natural ingredients. Often they also don't have a lot of packaging and most of the time it is made out of recycled plastic or paper.

These great sustainable options I am talking about are for example bamboo toothbrushes, reusable pads to remove your make up, brands that only use 100% recycled plastic for their packaging, soap and shampoo bars that are full of great ingredients which are gentle to your skin and hair etc etc. The list is really long because there is such a big selection on the market which makes me really happy.

And because the selection is so big is suggest you to go on the internet and research a little bit. That's what we did too. Or we read some blogposts (like this one for example 😉 ), watched YouTube videos about people's opinions and reviews on sustainable, organic products. That's what really helped us to orientate ourselves a bit better.

It may not be that easy at first and you may have to overcome youself a little bit to make a change but I believe that if you really want to change something you can definitely do it.

Also I want to keep this post as short and simple as possible but still filled with tips and tricks that helped us switching to ogranic, natural cosmetics and reducing the waste in our bathroom by finding more sustainable options.

We are also going to show you brands and products we really like at the moment down below so definitely check that out too!

I hope you like enjoy this post!


Ich habe ja bereits einen Blogpost ĂŒber das Reduzieren von MĂŒll im Alltag und unsere Tipps und Tricks diesbezĂŒglich geschreiben. In diesem Blogpost möchte ich etwas spezifischer werden und mich auf einen Raum konzentrieren: das Badezimmer. Es gibt einige Dinge die man Ă€ndern kann um das Badezimmer nachhaltiger und "grĂŒner" zu gestalten. Heutzutage gibt es wirklich tolle Firmen und Marken, die Produkte fĂŒr den tĂ€glichen Gebrauch wie z.B. Duschgel, Seife oder Haarshampoo, produzieren und dabei nur biologische, natĂŒrliche und nachhaltige Inhaltsstoffe verwenden. Oftmals wird bei solchen Produkten auch bei der Verpackung gespart bzw. bestehen diese meist aus recyceltem Plastik oder Papier.

Beispiele fĂŒr diese Optionen von denen ich spreche wĂ€ren beispielsweise BambuszahnbĂŒrsten, wiederverwendbare Abschminkpads, Marken und Firmen die ihre Produkte nur in 100% recyceltem Plastik verpacken, Seifen und feste Shampoos die Haut und Haare sanft pflegen etc etc. Die Liste ist wirklich lang, da es eine sehr große Auswahl am Markt gibt, was mich wirklich glĂŒcklich macht.

Gerade weil die Auswahl so groß ist, rate ich dir anfangs im Internet zu recherchieren. Das haben wir nĂ€mlich auch gemacht. Wir haben auch Blogposts zu dem Thema (wie z.B. diesen hier 😉 ) gelesen oder YouTube Videos von Leuten die nachhaltige und natĂŒrliche Produkte vorstellen und bewerten geschaut. Das ist es was uns wirklich geholfen hat uns ein wenig zu orientieren.

Wahrscheinlich fĂ€llt anfangs nicht jedem die VerĂ€nderung leicht und man muss sich vielleicht auch etwas ĂŒberwinden aber ich bin der festen Überzeugung, dass wenn man wirklich etwas Ă€ndern und bewirken will, man auch alles schaffen kann.

Ich möchte diesen Post auch so kurz und bĂŒndig wie möglich halten, ihn aber trotzdem mit Tipps und Tricks fĂŒllen, die uns persönlich den Umstieg auf Naturkosmetik, ein nachhaligeres Badezimmer (bzw. Leben generell) und folglich die Reduzierung von MĂŒll, erleichtert haben.

Außerdem stellen wir euch weiter unten im Post Produkte und Marken vor die wir in letzter Zeit sehr gerne verwenden also lies unbedingt weiter!

Ich hoffe euch gefÀllt der Post!

The problem with plastic - a short overview:

A lot of conventional beauty products such as showergel, shampoo, face cream, scrubs, make-up etc. can contain microplastic which is very dangerous because, like the name already says it is microscopically small. Purification plants often can't filter the small particles so they end up in the ocean, rivers, lakes and therefore in our tap water, and stomachs of sea dweller.

Why do companies even use micro plastic?
The answer has a monetary background (as most of the time): they use plastic because it is cheap and versatile. It can be used as a filler or binder in cosmetics, scrubs or even toothpaste.

The sad thing is: there is a solultion. Microplastic and plastic in general can be replaced by naturally occurring substances such as gorund nut- or coconut shells, grape or peach seeds and the list goes on and on. Organic cosmetic producer use these substances so there are no synthetic materials in their products.

You can find more infomation about this issue on the greenpeace website for example and on the internt in general. We just gave you a small overview of the topic. Greenpeace also has a list of the plastics that are often used in cosmetics and their shortcuts.

Our tips if you want to switch to organic and natural cosmetics:

  1. Start small. Take a small area of the bathroom to begin with. For example showergel and shampoo. Go to the drugstore and have a look at the organic cosmetics aisle. Even here in Austra there is already a big selection of very good and low-priced products.
    After we tried some of the showergels and shampoos we switched to organic soap for our skin and shampoo bars for the hair to reduce even more waste. And in this way you can go on in other areas, step by step.
  2. Take it slow. This change was kind of a slow process because of course your skin and especially hair needs time to get used to the natural products. But that's absolutely normal and meanwhile you can test out all the amazing products on the market and find something that works best for you.
  3. Research. This is also a very important point. Don't just buy anything random. Read reviews of the products and have a look at the ingredients. Regarding this I can really recommend you the app "Code Check". Just scan the barcode and the app shows you all of the ingredients and which of them are "good" or "bad". It is really interesting to see what is in all the products we use.
sustainable bathroom

Das Problem mit Plastik - ein kurzer Überblick:

Viele der konventionellen Kosmetikprodukte wie zum Beispiel Duschgel, Shampoo, Gesichtscreme, Peelings, Make-up etc. können Mikroplastik enthalten. Das GefĂ€hrliche daran ist, dass es, wie der Name schon sagt mikroskopisch kleine Teilchen sind, die von KlĂ€ranlagen oftmals gar nicht gefiltert werden können und somit in die Meere, folglich in MĂ€gen von Meeresbewohnern, Seen, FlĂŒsse und auch in unser Trinkwasser gelangen.

Warum verwenden Hersteller ĂŒberhaupt Mikroplastik fĂŒr ihre Produkte?
Die Antwort hat, wie so oft, unter anderem einen monetĂ€ren Hintergrund. Denn Plastik ist gĂŒnstig und vielseitig einsetzbar wie beispielsweise als FĂŒllstoff, Bindemittel oder Schleifmittel in Peelings und sogar Zahnpasta.

Es gibt aber bereits andere Lösungen. Mikroplastik und Kunststoffe generell können durch in der Natur vorkommende Stoffe wie gemahlene Nuss- oder Kokosnusschalen, Aprikosen- oder Traubenkerne ersetzt werden. Naturkosmetikhersteller verwenden bereits solche Alternativen und deshlab sind ihre Produkte frei von Kunststoffen.

Wenn du mehr Information haben möchtest informiere dich doch z.B. auf der Greenpeaceseite, wir haben hier nur einen kleinen Überblick gegeben. Auf der Greenpeace Website findest du auch eine Liste mit allen Kunststoffbezeichnungen, welche hĂ€ufig in Kosmetika verwendet werden, und deren AbkĂŒrzungen.

 

Unsere Tipps und Tricks fĂŒr den Umstieg auf Naturkosmetik:

1. Beginne klein. Nimm dir einen kleinen Bereich des Badezimmers vor, zum Beispiel Shampoo und Duschgel. Dann statte einer Drogerie einen Besuch ab und stöbere ein wenig in der Naturkosmetikabteilung. Sogar hier in Österreich gibt es bereits eine sehr große Auswahl an tollen und preisgĂŒnstigen Produkten. Nachdem wir einige Duschgels und Shampoos ausprobiert haben, haben wir auf Seife fĂŒr die Haut zum Duschen und festes Haarshampoo gewechselt, um noch mehr Verpackung einzusparen. Und so kannst du mit jedem Bereich vorgehen, Step by Step.

2. ÜberstĂŒrze nichts. Diese VerĂ€nderung war ein sehr langsamer Prozess, denn natĂŒrlich braucht deine Haut und vor allem deine Haare Zeit um sich an die Naturkosmetikprodukte zu gewöhnen. Das ist aber total normal und in der Zwischenzeit bleibt genug Zeit um all die tollen Produkte zu testen die es auf dem Markt gibt um herauszufinden was fĂŒr dich am Besten funktioniert.

3. Recherche. Das ist auch ein sehr wichtiger Punkt. Kaufe nicht einfach irgendetwas Beliebiges. Nimm dir Zeit, lies Bewertungen zu Produkten und sieh dir die Inhaltsstoffe an. DafĂŒr kann ich dir sehr die App "Code Check" ans Herz legen. Man scannt einfach den Barcode und die App zeigt dir alle Inhaltsstoffe des Produktes und welche davon "gut" und welche "schlecht" sind. Es ist wirklich interessant zu sehen was alles in den Produkten die wir verwenden so enthalten ist.

Last but not least some products and brands we really like and are using a lot lately. Maybe we can give you some inspiration for your next purchase.


Zu guter letzt noch ein paar Produkte und Marken die wir gerne mögen und auch viel benutzen in letzter Zeit. Vielleicht können wir euch ja ein paar inspirationen fĂŒr den nĂ€chsten Einkauf geben.

sustainable bathroom

Sleepy Naked Showergel from Lush

sustainable bathroom

Lemongrass soap from Hydro Phil

sustainable bathroom

Shampoo Bar and Cocoa Butter Bar from Lamazuna

sustainable bathroom

Cotton Swabs from Hydro Phil

sustainable bathroom

Lip Balm from Hydro Phil

sustainable bathroom

Konjac Scrub Sponge from Hydro Phil

I am sure most of you know Lush but I wanted to put it in the post because we are kind of Lush Freaks and really love their products!

Hydro Phil is a German Brand which we discovered not that long ago. I already tried some of their products such as the bamboo toothbrush and the ones we listed above and I am impressed. The amazing thing is that they only use natural ingredients that don't endager the groundwater plus their products are all vegan and cruelty free.

Lamazuna is also a brand we didn't know until a few months ago. I am especially impressed by the shampoo bar because it makes my hair shiny and clean and I don't have to wash it that often because my hair doesn't grease quickly. The ingredients are amazing and the bar lasts for a reeeaaally long time.
All the products are vegan, cruelty free, plastic free, handmade and organic.

Sounds great right?

For more information about the brands, their work and other products just visit their websites.


Ich bin mir sicher viele von euch kennen Lush aber ich wollte es trotzdem hinzufĂŒgen, da wir ein wenig Lush Freaks sind und die Produkte einfach so toll finden!

Hydro Phil ist eine deutsche Marke die wir noch nicht so lange kennen. Ich habe aber bereits ein paar der Produkte, wie zum Beispiel die BambuszahnbĂŒrste und die oben gezeigten, getestet und bin begeistert. Das Tolle ist, dass sie nur natĂŒrliche Rohstoffe, welche das Grund- und Trinkwasser nicht gefĂ€hrden, verwenden und alle Produkte vegan und tierversuchsfrei sind.

Lamazuna haben wir ebenfalls erst vor ein paar Monaten entdeckt. Ich bin besonders von dem festen Haarshampoo angetan, da es meine Haare reinigt und sie nachher schön glÀnzen. Noch ein Pluspunkt ist, dass ich sie nicht mehr so oft waschen muss, da sie viel weniger schnell nachfetten. Die Inhaltsstoffe sind einfach toll und das Shampoo hÀlt auch wirklich seeeehr lange.
Alle Produkte sind vegan, tierversuchsfrei, plastikfrei, handgemacht und biologisch.

Klingt toll oder?

Wenn du mehr ĂŒber die einzelnen Marken, alles was dahinter steckt und ihre weiteren Produkte herausfinden möchtest besuche doch einfach ihre Website.

 

sustainable bathroom

Sources:
https://www.greenpeace.org/austria/Global/austria/dokumente/ratgeber/Konsum_Mikroplastik_Ratgeber_Juli2014_Auflage2.pdf
https://hydrophil.com/ueber-uns/
https://lamazuna.de/ueber-lamazuna/

Quellen:
https://www.greenpeace.org/austria/Global/austria/dokumente/ratgeber/Konsum_Mikroplastik_Ratgeber_Juli2014_Auflage2.pdf
https://hydrophil.com/ueber-uns/
https://lamazuna.de/ueber-lamazuna/

By Rebecca, 27th February 2019